Vorbeugung und Behandlung von Periimplantitis

Viele Patienten leiden an Entzündungen rund um Zahnimplantate bzw. Periimplantitis. Sauerstoffreiche BlueM Produkte bieten hierzu geeignete Mittel, um Periimplantitis erfolgreich zu behandeln!

 

 

Periimplantitis

Periimplantitis ist eine infektiöse Krankheit, die Entzündungen des Zahnfleischs und des Knochens im Bereich von Zahnimplantaten hervorruft. Chronische Entzündungen führen zu Knochenabbau, was wiederum zur Folge haben kann, dass sich Implantate lockern und gegebenenfalls sogar ausfallen. Das Risiko, dass sich Entzündungen und Periimplantits bilden, ist im Falle von Implantaten erheblich höher im Vergleich zu natürlichen Zähnen, da die Implantate sich nicht so effektiv an das Zahnfleisch binden können. Ist das Zahnfleisch rund um die Implantate nicht fest genug, können sich schädliche Bakterien darunter ausbreiten und zu Knochenabbau führen.

 

Anaerobe Bakterien

Anaerobe Organismen bzw. Anaerobier sind Mikroorganismen, für deren Wachstum kein Sauerstoff erforderlich ist. Wenn sie auf Sauerstoff treffen, können sie entweder negativ darauf reagieren oder sogar absterben. Man geht davon aus, dass Parodontose und Periimplantits durch anaerobe Bakterien verursacht werden, die im subgingivalen Bereich befindlichen Biofilm wachsen. Neuere Untersuchungen bakterieller Spezies in Verbindung mit Parodontose legen nahe, dass diese Krankheit von einer Reihe unterschiedlicher Bakterien verursacht wird und dass bei deren Entstehung mehrere neuartige Spezies involviert sein könnten.

 

Vorteile von BlueM Produkten

Die sauerstoffreichen BlueM Produkte können Periimplantitis verhindern. BlueM Mundpflegeprodukte:

  • Beseitigen schädliche Bakterien
  • Beugen Infektionen vor und heilen sie
  • Dringen tief in die Taschen ein
  • Tragen zur Stimulation von Knochenwachstum bei

Zudem sind BlueM Produkte fluoridfrei. Obgleich Fluorid viele positive Eigenschaften hat, greift es auch die Titanschicht der Implantate an. BlueM Zahnpasta, Mundwasser und Oral-Gel enthalten kein Fluorid, wodurch die Gefahr von Implantatverlust reduziert wird.

 

Im weiteren Verlauf finden Sie die Ergebnisse der Periimplantitis-Behandlung mit BlueM Oral-Gel: Die gekennzeichneten Bereiche zeigen deutlich das Knochenwachstum.

 

 

BlueM Periimplantitis-Behandlung

Um Periimplantitis vorzubeugen oder zu behandeln, empfiehlt Dr. Peter Blijdorp, die Zähne zweimal täglich mit BlueM Zahnpasta zu putzen und zweimal täglich mit BlueM Mundspülung auszuspülen. Daran anschließend soll das BlueM Oral-Gel ein- oder zweimal am Tag unter dem Implantat oder an den Stellen, wo es benötigt wird, aufgetragen und so lange wie möglich dort belassen werden. Um auch sehr schwer zugängliche Stellen im Mund zu erreichen, können die Terumo-Spritzen verwendet werden. Fragen Sie bei Ihrem Zahnarzt nach BlueM zur Periimplantitis-Behandlung!